Die Möglichkeit anonym im Internet einzukaufen

  Fr. 1. Mai 2015
  
  Sicherheit im Internet
  Lesedauer: 1 Min. 32 Sek.
  keine Kommentare

Die gibt es schon, aber…

Bild 2014 © Wilfried Strecke

Eigentlich mag ich es zwischendurch ganz gern, an einem Ort, an dem mich niemand kennt, einzukaufen. Unbelastet quasi. Wenn ich in einen Laden gehe in dem man mich kennt, ist es oft die Vorbelastung die gewisse Sachen schwieriger macht.

Ein Beispiel. Als Stammkunde in meinem Lieblingsladen, in dem ich für gewöhnlich schwarze Socken kaufe, löse ich ein Stirnrunzeln und fragende Blicke aus, wenn ich mich nach roten Socken erkundige. Na ja, ganz so schlimm wird es wohl nicht sein, denn heutzutage ist auch das Verkaufspersonal vergesslich und dürfte sich nur bedingt an meine Vorliebe erinnern.

Ganz anders im Internet! Ich besuche einen Webshop, bei dem ich vor einigen Jahren rote Socken gekauft habe. „Willkommen zurück Herr XYZ, toll dass Sie heute wieder bei uns einkaufen. Am 18.07.2011 um 21:42 Uhr haben Sie bei uns diese Socken – dazu wird mir ein Bild angezeigt – in der Grösse 39 bis 42 gekauft. Wir empfehlen Ihnen heute bla, bla, bla…“

Wie hat uns das noch vor wenigen Jahren fasziniert! So nach dem Motto „Toll, die haben ja alles gespeichert, ich muss mich um nichts kümmern!“ Mittlerweile sind einige Jahre vergangen, wir haben über NSA gelesen, die Flucht von Edward Snowden mitverfolgt und machen uns so unsere Gedanken: „Wohl doch nicht ganz so toll, warum müssen die auch immer alles wissen.“ Innert recht kurzer Zeit von einem Extrem ins andere also.

Von unseren Kunden erhalten wir vermehrt Anfragen zur Anonymität im Internet und haben uns deshalb ins Thema vertieft. Was da zum Vorschein kommt regt zum Denken an. Deshalb die kurze und bündige Antwort auf die Frag „Kann man anonym im Internet einkaufen?“
 
Nein, kann man nicht, zumindest nicht ohne den Bereich der Legalität zu verlassen.
 
Warum verwundern wir uns, dass im Web ein Darknet entstanden ist und dass vermehrt mit Bitcoins bezahlt wird? Nicht alle die einfach zwischendurch anonym und unerkannt einkaufen wollen sind Waffenhändler und Drogenschieber. Und trotzdem sind sie gezwungen auf Plattformen auszuweichen, die hauptsächlich von diesen Kreisen genutzt werden, um einen Einkauf in der Anonymität abzuwickeln.

Übrigens kein ÖV Betreiber lässt mehr Anonymität zu, wenn Sie Ihr Billet nicht am Automaten kaufen und mit Bargeld bezahlen.

Möchten Sie mehr zum technischen Teil dieses Themas wissen? Wir beraten Sie gerne.

Kommentieren






(*) Pflichtfelder
Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Impressum
Anfahrt
 
Schreiben Sie uns! Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden.

 
 

Schutz vor SPAM

 
Newsletter